Kategorie-Archiv: Berichte

15.06. 2015 Benefizkonzert für den Kinderschutzbund


  Benefizkonzert BFS  2015 002

Unter der Schirmherrschaft von Landrat Christian Bernreiter fand im Juni 2015 wieder das beliebte Benefizkonzert der Berufsfachschule für Musik, Plattling, statt. Der Reinerlös von 1.840,00€ wurde dankenswerter Weise von der Sparkasse Deggendorf um 200,00€ aufgestockt. Eine erstklassige und professionelle Darbietung von Musik und Gesang sorgte für ein Hörerlebnis der ganz besonderen Klasse. Mitreißende Soloauftritte, harmonisches Zusammenspiel und eine sehr beeindruckende Interpretation von Filmmusik begeisterte das Publikum ohnegleichen. Ganz besonders bedankt sich der Kinderschutzbund bei Leiterin, Frau Roswitha Artmeier, den teilnehmenden Schülern/Schülerinnen, den Lehrkräften und allen anderen Helfern, die sich in ihrer Freizeit einbringen und unseren Verein unterstützen. Danke auch an den Landkreis Deggendorf für die Übernahme der   Kosten zur Nutzung der Stadthalle.

 

 

27.05.2015 Familienausflug am

Dieses Jahr unternahmen wir unseren Familienausflug mit dem Bus ins Waldspielgelände Spiegelau. Der Kinderschutzbund bedankt sich ganz herzlich bei  Frau Rechtsanwältin Igo-Kemenes, die uns den Ausflug gesponsert hat. Insgesamt 50 Kinder mit Eltern oder Großeltern aus Deggendorf und Plattling nahmen daran teil. In dem großen parkähnlichen Waldgebiet konnten die Kinder ausschwirren und sich in der freien Natur an tollen und aufregenden Spielgeräten so richtig austoben. Daher machte ihnen das leider etwas frische Wetter kaum etwas aus. Die Erwachsenen zeigten sich da eher nicht so robust. Zur Stärkung gab es gegrillte Würstchen, Obst und Süßes. Am späten Nachmittag ging es wieder heimwärts, wo  sich alle Teilnehmenden mit  Blick auf den nächsten Ausflug verabschiedeten.

Frühstück mit Politik, Behörden und Schulen

22.11.2014 – Frühstück mit Politik, Behörden und Schulen

Üblicherweise findet das Frühstück am Weltkindertag oder am darauffolgenden Samstag statt. Wegen der Landesgartenschau wurde dieses Frühstück auf den 22. November 2014 verschoben, dem 25-jährigen Jahrestag der Annahme der UN-Kinderrechtskonvention.
Die vielen Teilnehmer waren begeistert und erstaunt über die vielen Aktivitäten des Kinderschutzbundes in Deggendorf und Plattling. Angesprochen wurden v.a. die Projekte des KSB.

Verleihung des Ehrenzeichens des bayerischen Ministerpräsidenten durch den stellvertretenden Landrat P. Erl im Landratsamt

19.11.2014 – Verleihung des Ehrenzeichens des bayerischen Ministerpräsidenten durch den stellvertretenden Landrat P. Erl im Landratsamt

Die Verleihung des Ehrenzeichens des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern ist eine öffentliche Anerkennung dieser Arbeit. In diesem Sinne hat der stellvertretende Landrat Peter Erl gestern acht Landkreisbürger ausgezeichnet. Er betonte: „Sie haben diese Ehrenzeichen mit Fug und Recht verdient, denn vieles würde ohne Ihr ehrenamtliches Engagement nicht funktionieren.“ Elena Lieb umrahmte die von Maria Prem bestens organisierte Feier im Landratsamt musikalisch.

Mechthild Beer trat 1990 dem Kinderschutzbund in Deggendorf bei, zu dem inzwischen organisatorisch auch der Kinderschutzbund Plattling gehört. 1996 übernahm sie (vorerst kommissarisch) das Amt der 1. Vorsitzenden und blieb 18 Jahre lang (bis 2014) an der Spitze. Beer steigerte die Mitgliederzahl von 85 auf derzeit ca. 190 und verbesserten damit die Einnahmesituation deutlich. Dennoch, so Erl, sei der Kinderschutzbund auf Spenden angewiesen.

„Im Landkreis gibt es über 3000 Kinder, die unterhalb der Armutsgrenze leben. Ein erheblicher Bestandteil der Arbeit des Kinderschutzbundes sind die finanziellen Hilfen für diese Familien und Kinder“, fuhr Erl fort. Mechthild Beer pflege intensiven Kontakt zu Geldgebern. Ihr sei es stets ein Anliegen gewesen, die Situation der Kinder und der Familie zu verbessern. Als aktuelle Programme nannte der stellvertretende Landrat „Wohngemeinschaft für alleinerziehende Mütter und Väter mit Kindern und ein Mutter-Kind-Haus“ und das Programm Klasse 2000.
Mechthild Beer ist auch als gerichtliche Betreuerin für Kinder tätig. Erl: „In den langen Jahren Ihres Wirkens entwickelten Sie sich immer mehr zu einer Verfechterin von Kinderrechten und Kinderinteressen und zur Kämpferin gegen die soziale Vernachlässigung von Kindern. Ihr Anspruch war es, jederzeit erreichbar zu sein für Frauen und Kinder in Not. Für den Kinderschutzbund in Deggendorf waren Sie die Seele und der Motor.“
(Auszug Bericht DZ vom 20.11.2014, Foto KSB)

Helferherzen Preisverleihung

01.10.2014 – Preisverleihung Helferherzen vor der Deggendorfer DM-Filiale

Die Preisträger sind:

  • Roswitha Franke, ehrenamtliches Engagement im Behindertensport in Deggendorf
  • Grüne Engel, Unterstützung für Patienten im Donau-Isar-Klinikum
  • Eiskeller Haindling e.V., Dorfcafé und Eine-Welt-Laden sowie Organisation von Veranstaltungen
  • Kinderschutzbund OV Deggendorf e.V., Kinder-, Jugend und Familienhilfe bei Notfällen

Die Ehrung fand am 1. Oktober um 14 Uhr vor der dm-Filiale in der Graflinger Straße statt. „dm“ hatte im Frühjahr gemeinsam mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), dem Deutschen Kinderschutzbund Bundesverband (DKSB) und der Deutschen UNESCO-Kommission (DUK) zur Teilnahme an der Initiative „HelferHerzen“ aufgerufen.

Da freut sich der Kinderschutzbund OV Deggendorf. Von 57 vorgeschlagen Vereinen aus dem Bereich Donauwald für die Auszeichnung „DM-Helferherzen“ war das Team des Kinderschutzbundes unter den vier ausgezeichneten Preisträgern dabei.

Weltkindertag 2014

20.09.2014 – Weltkindertag

Der Kinderschutzbund Ortsverband Deggendorf e. V. beteiligte sich zum Weltkindertag am Kinderfest im Donaupark der Landesgartenschau. Deshalb wird das traditionelle Frühstück zum Weltkindertag erst am 22. November 2014 stattfinden.

Eröffnung Kinderspielplatz Natternberg-Siedlung

26.07.2014 – offizielle Eröffnung des Spielplatzes in Natternberg-Siedlung

Erst mit der Katastrophe bekam das Projekt neuen Aufwind. Vor einem Jahr sprach Mechthild Beer, die damalige Vorsitzende des Kinderschutzbundes, mit Monika Raab, einer Mutter aus Natternberg-Siedlung. Diese berichtete ihr davon, dass sich die Menschen in Natternberg-Siedlung allein gelassen fühlten, als „vergessene Siedlung“. Die mediale Aufmerksamkeit galt Fischerdorf, doch auch in der Siedlung stand das Wasser zum Teil zweieinhalb Meter hoch. Der Kinderschutzbund griff in Sachen Spielplatz noch einmal an und holte sich Unterstützung vom Kreisjugendring, von den BR-Sternstunden, von den Wirtschaftsjunioren und anderen Vereinen und Firmen. Eine Eigentümerin stellte ihr Grundstück zur Verfügung, die Stadt pachtete es. Der Spielplatz konnte endlich entstehen.

Eröffnung Kinderspielplatz Natternberg-Siedlung

„Hier stand das Wasser sehr hoch, ein jeder Anwohner war geschädigt“, berichtete KJR-Geschäftsführer Martin Hohenberger. Trotzdem sind die Bewohner immer wieder von ihrer Baustelle zuhause mit Schaufeln und Schubkarren zur Spielplatz-Baustelle gekommen, die sich zu einem Gemeinschaftsprojekt entwickelte. Nach der Arbeit stellte man ein paar Bierbänke auf und tauschte sich aus, gab sich gegenseitig Mut.

Stadtteilfest

Der kleine Spielplatz in Natternberg-Siedlung, genau in der Mitte zwischen Fischerdorf und Natternberg, ist ein großes Symbol. „Mit dem Spielplatz wird gezeigt, zu was man im Stande ist, wenn man zusammenhält“, sprach Oberbürgermeister Christian Moser die Bewohner an.
Pater Norbert aus Metten gab dem Spielplatz den christlichen Segen, bevor er offiziell eröffnet wurde.

(Text: Deggendorfer Zeitung 28.07.2014, Bilder: KSB)

Bundespräsident Gauck in Deggendorf

07.07.2014 – Bundespräsident Gauck kam erneut nach Deggendorf und besuchte den neuen Spielplatz in Natternberg-Siedlung.

Der neue Spielplatz in Natternberg-Siedlung ist nach der Flut durch die Spendengelder des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Deggendorf e. V., die Aktion Sternstunden, die Wirtschaftsjunioren Deggendorf und des Kreisjugendringes sowie durch Eigeninitiative von Anwohnern entstanden. Frau Tina Hackl-Wieland hat für den Spielplatz das Grundstück zur Verfügung gestellt.

Bundespräsident Gauck in Deggendorf

Der Bundespräsident war von dem Engagement der Helfer sehr beeindruckt. Foto: Natascha Fey-Blach, Donauanzeiger.

Bundespräsident Gauck in Deggendorf

Die offizielle Eröffnung des Spielplatzes erfolgt am 26. Juli 2014 um 14:30 Uhr im Rahmen des Stadtteilfestes Natternberg-Siedlung, Siedlungsstraße.

sogar die Jüngsten helfen mit

 

 

 

Sogar die Jüngsten helfen mit…

Benefiz Krokett-Turnier

05.07.2014 – Benefiz- Krocketturnier zu Gunsten des Kinderschutzbundes Plattling

Benefiz- Krocketturnier
Am Samstag den 05. Juli 2013 lud die Weiss’sche Verlagsdruckerei und Bavaria Couvert zu ihrem 20. Jubiläums-Krocketturnier unter der Schirmherrschaft des Staatssekretärs im Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bernd Sibler, MdL auf den Rasen vor den Reiterstuben Hutter ein.

Der Erlös der Benefizveranstaltung ging an die Außenstelle Plattling des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Deggendorf e.V.
Ca. 5500,00 EUR kamen insgesamt zusammen, die sich auf die Startgebühren und Spenden sowie auf die Spende der Genobank Donauwald in Höhe von 500,00 EUR aufteilen.

Der Kinderschutzbund Deggendorf e.V. war vertreten durch die Vorsitzende Ria Mittermeier (s. Bild oben), die stellvertr. Vorsitzende Gerti Iglhaut, durch Anna Eder und Johanna Trnka (Außenstelle Plattling) sowie Mechthild Beer.

Familienausflug zum Schwellhäusl

11.06.2014 – Familienausflug mit dem Kinderschutzbund zum Schwellhäusl

Der jährliche Familienausflug des Kinderschutzbundes führte dieses Jahr in die Trifterklause Schwellhäusl bei Zwieslerwaldhaus. (45) Kinder, Väter und Mütter verbrachten einen entspannten und fröhlichen Tag im bayerischen Wald. Nach etwa einstündiger Fahrt mit dem Bus versorgten die Betreuerinnen des Kinderschutzbundes die Teilnehmer mit Würstchen, Semmeln und Getränken. Der rund halbstündige Weg durch den schattigen Wald war für die Familien eine willkommene Abwechslung in der Natur.

Die vorbestellten Schnitzel und Pommes mit Getränk wurden mit großem Appetit verzehrt. Kleintierhaltung und Abenteuerspielplatz boten den idealen Zeitvertreib bis zur Abfahrt um 15 Uhr. Schnell noch ein Eis, dann ging es wieder in bester Stimmung zurück zum Parkplatz. Die Kinder freuen sich schon auf den nächsten Ausflug